Grundlagen der Meerestechnik (Bachelor)

Die Studierenden werden sowohl mit der Aufgabenvielfalt der ingenieurwissenschaftlichen Meerestechnik als auch mit den zahlreichen Schnittstellen zu angrenzenden Disziplinen der naturwissenschaftlichen Meeresforschung vertraut gemacht. Anhand ausgewählter Beispiele werden die Studierenden die Notwendigkeit zur qualifizierten fachlichen Kommunikation mit angrenzenden Fachgebieten als eine wesentliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten in der Meerestechnik erkennen.

Im Verlaufe der Lehrveranstaltung werden Aufbau und Funktionsweise ausgewählter meerestechnischer Bauwerke, Geräte und Systeme vorgestellt. Anhand von Fallbeispielen werden die Studierenden geschult, das erworbene Wissen in Form von theoretischen und modellexperimentellen Methoden (der angewandten Mechanik, der Strömungsmechanik, der Messtechnik und weiterer Gebiete) zu vertiefen und aufgabenorientiert anzuwenden.

Das schließt die Befähigung zum Erkennen der Herausforderungen und technischen Risiken mit ein, die unmittelbar mit der Entwicklung, der Installation, dem Betrieb sowie dem Rückbau meerestechnischen Konstruktionen.

Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse über die Wirkungen von Umweltbelastungen auf die unterschiedlichen Strukturen, die als Folge von Wind, Seegang, Strömung, Gezeiten, Eisgang und Bewuchs auftreten können.

Ziel ist es, die Studierenden zu befähigen, ausgewählte Offshore - Bauwerke in Bezug auf deren relevante Parameter zu spezifizieren und mittels einfacher Methoden zu quantifizieren. Hierfür werden sie in die Lage versetzt, die Hauptdaten für vorrangig hydrodynamisch transparente Offshore - Konstruktionen festzulegen und ausgewählte Teilsysteme für unterschiedliche Aufgaben zu entwickeln.

Auf einen Blick

  • Allgemeines zum Ozean/zu den Meeren - Kenngrößen, Einflüsse, Verzahnung, Bedeutung für Umwelt und Mensch
  • Ozeane/Meere als Herausforderung – Umweltbedingungen und deren Auswirkungen auf meerestechnische Systeme (Strömungen, Tide, Wellen, Wasserdrücke in großen Wassertiefen)
  • Die klassische Meerestechnik und ihre Ursprünge
  • Spezialschiffe als Bindeglied zwischen Schiffbau und Meerestechnik
  • Bemannte Unterwasserschiffe – Anwendungsgebiete und Einsatz in der Meerestechnik
  • Unbemannte Unterwasserschiffe – Anwendungsgebiete und Einsatz in der Meerestechnik
  • Erneuerbare Energien auf und aus dem Meer – Windenergie, Strömungsenergie, Wellenenergie und Technologien zu deren Nutzung

Termine und Orte

Vorlesung  
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Sascha Kosleck
Termin: Montag, 13:00-15:00 Uhr
(ab 12.04.2021)
Raum: online
Übung  
Dozent: Dr.-Ing. Stephan Schacht,
M.Sc. Ghaith Esber
Termin: Mittwoch, 13:00-15:00 Uhr
(ab 07.04.2021)
Raum: online

StudIP

Unterlagen zur Vorlesung und Übung können unter Stud.IP heruntergeladen werden.

Weitere aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen diese Moduls sind im LSF zu finden.

In Stud.IP und im LSF finden Sie dieses Modul unter der Veranstaltungsnummer 21263.

Zur Übersicht der Lehrveranstaltungen