Forschungsprojekt - DEEP-SEA

Projektbeschreibung

Der Schutz der Weltmeere und die nachhaltige Nutzung der Meeresressourcen kann langfristig nur durch ein besseres Verständnis unserer Ozeane und marinen Ökosysteme gewährleistet werden. Meere und Ozeane spielen eine wesentliche Rolle bei der Nahrungsmittelproduktion, aber auch bei der Energieversorgung, dem Klima und dem Transport global gehandelter Güter. Um ein Gleichgewicht zwischen gesellschaftlicher Entwicklung und dem langfristigen Schutz unserer Lebensgrundlagen zu gewährleisten, sind neue Strategien und Technologien erforderlich, um das Verständnis, die Bewertung und das Management natürlicher Prozesse nachhaltig zu verbessern.

Innovationen in der Photonik, neuartige optischen Sensoren sowie die fortschreitende Digitalisierung revolutionieren die Art und Weise, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen, verstehen und beeinflussen. Ziel des Projekts DEEP SEA ist es, den Nutzen dieser Entwicklungen für die Umwelt- und Biowissenschaften aufzuzeigen, indem die Kompetenzen des Konsortiums in den Bereichen der optischen Sensorentwicklung, angewandte Umwelt- und Meerestechnik, Fischereiforschung sowie der Aquakultur kombiniert werden.
Mit Hilfe einer im Projekt zu entwickelnden modularen Sensorplattform sollen wichtige Parameter wie Trübung, gelöster organischer Kohlenstoff (DOC) und Kohlendioxid (CO2) durch optische Verfahren in der Umweltanalyse von Gewässern messbar gemacht werden. Integriert in ein Sensorsystem oder ein Netzwerk von Sensoren, die vor Ort in Gewässern eingesetzt werden können, ermöglicht dieser Ansatz Messungen in Echtzeit. Ein solches System stellt einen erheblichen Mehrwert für Entscheidungsprozesse in Fischerei- und Umweltanwendungen dar.

Info Sheet